21.09.2020

Trepka – Spezialist für Betonfertigteilerzeugung produziert seit 100 Jahren erfolgreich in Niederösterreich

Obergrafendorf, 18.09.2020 – Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1920 durch Alfred Trepka führt nach 100 Jahren mit Georg und Cornelia Wieder, sowie Martina Faukal, die vierte Generation das Unternehmen, das mittlerweile zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor in der Region geworden ist. Die NÖ Bürgschaften und Beteiligungen GmbH (NÖBEG) unterstützt den Betrieb seit 2009 bei Investitionen, die zu einem kontinuierlichen Wachstum geführt haben.

Die Firma Trepka GmbH ist einerseits als klassisches Bauunternehmen im Hoch- und Tiefbau tätig, andererseits werden im Werk in Obergrafendorf im Bezirk St. Pölten seit über 50 Jahren unter Berücksichtigung der neuesten technischen Standards Betonfertigteile produziert, die insbesondere im Industrie- und Hallenbau, aber auch beim Wohn- und Brückenbau zum Einsatz kommen.

Bei einer Besichtigung im Werk Obergrafendorf konnte sich Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger von der innovativen Produktion in dem Unternehmen überzeugen.

„In Bereich Fertigbetonbau nimmt der Leitbetrieb eine Vorreiterrolle ein. Längst ist Trepka nicht mehr nur regional, sondern weit über die Landesgrenzen hinaus tätig“, betont Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger. „Das umfassende Know-how von Georg Wieder und seinem Team zeigt, dass Energieeffizienz, Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein beim Bauen mit Beton mittlerweile in den Vordergrund rücken.”

In bereits drei hochmodernen Produktionshallen werden Betonfertigteile, die präzise auf den Kundenwunsch abgestimmt sind, mit zum Teil selbstentwickelten Spezialmaschinen hergestellt. Das Unternehmen arbeitet neben Privatkunden auch in großem Umfang mit Industrie- und Gewerbekunden zusammen. So beliefert Trepka bereits seit Jahrzehnten die größten Energieversorger Ostösterreichs mit Trafostationen aus Betonfertigteilen und leistet somit einen wertvollen Beitrag für die Energieversorgung der gesamten Bevölkerung.

Auch ist die Firma Trepka seit drei Jahren Mitglied im Bau-, Energie- und Umweltcluster der ecoplus.

Das heurige Jahr war für das Unternehmen trotz Coronakrise ein ereignis- und erfolgreiches. Die Übergabe der Geschäftsführeragenden an die junge Generation erfolgte, zudem wird der komplette Ausstieg aus den fossilen Energiequellen hin zu erneuerbarer Energie bewerkstelligt. Georg Wieder ist auch in den VÖB-Vorstand (Verband österreichischer Beton- und Fertigteilwerke) gewählt worden. Und alle 247 MitarbeiterInnen konnten trotz Betriebssperre und Kurzarbeit gehalten werden.

„Wir sind überzeugt, dass wir mit unserem Baustoff Beton und unserem Know-how in der Vorfertigung eine Schlüsselrolle in Sachen energieeffizientes Bauen einnehmen werden. Heizen und Kühlen mit regionalen, langlebigen und vorgefertigten Massivbaustoffen wird unsere Baukultur nachhaltig prägen“, erklärt Trepka Geschäftsführer Georg Wieder.

Die NÖBEG als stabiler und nachhaltiger Partner unterstützt die niederösterreichischen Unternehmerinnen und Unternehmer mit dem NÖ Beteiligungsmodell langfristig bei wichtigen Zukunftsvorhaben. „Wir begleiten das Unternehmen schon seit elf Jahren. Auch heuer konnten wir mit dem Coronavirus-Stabilisierungshilfspaket der Firma unter die Arme greifen“, betont NÖBEG-Geschäftsführer Stefan Chalupa.

Weitere Infos unter www.trepka.at

Foto: Copyright NÖBEG